Suche
Categories
Lieferung
Suche nach dem Anfangsbuchstaben
Katalog / Andere / Copegus
Copegus
Copegus
Arzneilich wirksamer Bestandteil: Ribavirin
Copegus wird zur Behandlung von chronischer Hepatitis C eingesetzt.
Andere Namen von dieser Medikamente
Alles anzeigen
Copegus 200mg
 PackungPro PillePreisSparenBonusKaufen 
200mg × 10 kappen €7.46€74.63+ Levitra 
200mg × 20 kappen €6.2€124.07€25.19+ Cialis 
200mg × 30 kappen €5.78€173.52€50.38+ Viagra 
200mg × 60 kappen €5.36€321.84€125.94+ Levitra 
200mg × 90 kappen €5.22€470.17€201.5+ Cialis 

INDIKATIONEN

Copegus ist ein antivirales Medikament.

Copegus muss zusammen mit einem Interferon alfa Produkt (wie Pegasys, PegIntron, Sylatron oder Intron A)
verwendet werden, um chronisches Hepatitis C zu behandeln.

HINWEISE

Nehmen Sie Copegus genau wie von Ihrem Arzt verschrieben ein.

Copegus ist nicht wirksam, wenn es allein eingenommen wird. Um Hepatitis C zu behandeln, muss es zusammen
mit einem Interferon alfa Produkt verwendet werden.

Nehmen Sie das Medikament zusammen mit einer Mahlzeit ein.

Verwenden Copegus regelmäßig. Trinken Sie extra viel Wasser während der Einnahme von Copegus.

DOSIERUNG

Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, um die erforderliche Dosis festzustellen.

Die tägliche Dosis von 800 mg Copegus wird bis 1200 mg oral, aufgeteilt in zwei Dosen verabreicht.
Die Dosis sollte dem Patienten je nach Baseline Charakteristika der Erkrankung (z. B. Genotyp),
Reaktion auf die Therapie und Verträglichkeit der Therapie individualisiert werden.

AUFBEWAHRUNG

Bewahren Sie Flexisyn bei Raumtemperatur zwischen 20 und 25 Grad Celsius auf.
Halten Sie Flexisyn getrennt von Hitze, Feuchtigkeit und Licht auf.
Für Kinder und Tiere unzugänglich aufbewahren.

Sie sollten Copegus nicht einnehmen, wenn Sie allergisch darauf reagieren,
oder wenn folgendes auf Sie zutrifft:

- Sie leiden an einer schweren Lebererkrankung (vor allem Zirrhose)
- Sie leiden an Autoimmun-Hepatitis
- Sie leiden an einer Störung des Hämoglobins wie Anämie, Thalassämie (Mittelmeer Anämie) oder Sichelzellanämie
- Sie leiden zusätzlich an Didanosin (Videx)
- Sie sind schwanger.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn folgendes auf Sie zutrifft:

- Nieren- oder Lebererkrankungen (außer Hepatitis C)
- Hepatitis-B-Infektion
- Blutkörperchen Störung wie Anämie (Mangel an roten Blutkörperchen)
- Human Immunodeficiency Virus (HIV oder AIDS)
- Diabetes
- Erkrankung der Bauchspeicheldrüse
- Sarkoidose
- Probleme mit der Atmung
- Erkrankung der Schilddrüse
- neue oder sich verschlechternde Augenprobleme (wie Retinopathie)
- Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder Herzinfarkt
- Depressionen oder Selbstmordversuch
- Leber-, Nieren oder anderen Organtransplantationen
- wenn Sie jemals die Behandlung von Hepatitis C erhalten haben und dies nicht gut funktioniert hat

Dieses Medikament kann zu Missbildungen oder zum Tode eines ungeborenen Babys führen.
Nehmen Sie Copegus nicht ein, wenn Sie schwanger sind. Sie müssen häufig Schwangerschaftstests machen,
um sofort die Einnahme von Copegus stoppen zu können.

Auch als Mann sollten Sie Copegus nicht einnehmen, wenn Sie zusammen mit Ihrer Partnerin planen, schwanger
zu werden, da durch die Zeugung des Kindes Copegus dem Kind Schaden kann.

Verwenden Sie mindestens zwei wirksame Formen der Geburtenkontrolle während der Einnahme von Copegus
und für mindestens weitere 6 Monate nach Ende der Behandlung.

Informieren Sie Ihren Arzt sofort, wenn eine Schwangerschaft eintritt, während entweder die Mutter
oder der Vater Copegus einnehmen.

Es ist nicht bekannt, ob Copegus in die Muttermilch übergeht und so einem Säugling schaden könnte.
Sie sollten während der Einnahme von Copegus nicht stillen.

Suchen Sie sofort Ihren Arzt auf, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt:

- Sehprobleme
- Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, Grippe-Symptome
- starke Schmerzen im Oberbauch die sich auf den Rücken ausbreiten, Übelkeit und Erbrechen, schneller Herzschlag
- stechende Schmerzen in der Brust, Keuchen, Kurzatmigkeit
- schwere Depressionen, Halluzinationen, Selbstmordgedanken
- Schmerzen in der Brust oder Schweregefühl, Übelkeit, Schwitzen, allgemeine Verstimmung
- blasse oder gelbe Haut, dunkler Urin, leichte Blutergüsse oder Blutungen, Verwirrung oder ungewöhnliche Schwäche

Weniger schwerwiegende Nebenwirkungen sind:

- Kopfschmerzen
- Muskelschmerzen
- Mundtrockenheit
- Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit
- Gewichtsverlust
- Müdigkeit oder Gereiztheit
- Angst, Stimmungsschwankungen
- Schmerzen, Schwellungen oder Reizungen an der Stelle, an der Copegus indiziiert wurde

Andere Sprachen
Warenkorb
€0
 
 
 
 
Urheberrecht © 2004-2017 Alle Rechte vorbehalten